Erlebnisarena gerüstet für Corona-Wintersaison. Umfassende Maßnahmen wurden getroffen, um Sicherheit zu gewährleisten, betont die Erlebnisarena. "Wir wollen den Gästen weiterhin einen ungehemmten sowie unbeschwerten Aufenthalt ermöglichen", so Geschäftsführer Karl Morgenbesser.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 07. Dezember 2020 (17:33)
Das Team rund um Geschäftsführer Karl Morgenbesser hat sich umfassend mit den Covid-19-Auflagen befasst.
Erlebnisarena St. Corona am Wechsel

Am 24. Dezember dürfen die heimischen Skigebiete ihre Pforten öffnen. Die Erlebnisarena St. Corona fühlt sich dafür bestens gerüstet, wie die Verantwortlichen in einer Aussendung betonen. Neben den üblichen Wintervorbereitungen für den Pistenbetrieb habe man sich auch der Ausarbeitung eines Präventionskonzeptes gewidmet, heißt es.

Beispielsweise wird die Anmeldung zu den Skikursen vom Skischulbüro zu einem Ausgabefenster im Outdoor-Bereich verlegt. Im Wintersportverleih wurde ein Einbahnsystem zur Verleihausgabe errichtet und eine Erweiterung der Raumfläche geschaffen. Im gesamten Anstellbereich der Arena besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Abseits dessen werde man die Eintrittszahlen genau beobachten und bei einer erreichten maximalen Anzahl an Gästen anhand eines Onlinesystems die Besucher über ein erhöhtes Aufkommen informieren. Außerdem ist es möglich, Tickets vorab online zu kaufen.

In allen Bereichen der Erlebnisarena versteht sich eine kostenfreie Stornierung aufgrund Covid-19 bedingter Absagen. „Wir wollen den Gästen weiterhin einen ungehemmten sowie unbeschwerten Aufenthalt in unserem kleinen, aber feinen Skigebiet anbieten und den Familien eine Auszeit in der Natur ermöglichen“, betont Karl Morgenbesser, Geschäftsführer der Freizeitanlage Erlebnisarena.