Finanzamt musste fast 1 Mio. zurückzahlen. Ein sechsfacher Familienvater bekam bei der Steuerrückholaktion der Arbeiterkammer sogar 8.498 Euro zurück.

Erstellt am 18. Mai 2015 (08:40)
Shutterstock.com, Rinelle
Symbolbild

887.298 Euro. Diese stolze Summe muss das Finanzamt 1.470 Arbeitnehmern zurückzahlen, die sich im Rahmen der Steuerrückholaktion bei der Arbeiterkammer Neunkirchen beraten ließen. Rekordverdächtig ist dabei ein Familienvater, der für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2014 8.498 Euro zurückholen konnte.

„Er hat sechs Kinder und bekommt Mehrkindzuschläge und Kinderfreibeträge. Für ein Kind wird erhöhte Familienbeihilfe bezogen, daher steht ihm ein Freibetrag wegen erheblicher Behinderung dieses Kindes zu. Zwei Kinder haben eine Behinderung von weniger als 50 Prozent, auch für diese Kinder bekommt der Mann pauschale Freibeträge aufgrund der Behinderung.

Auch er selbst hat eine Behinderung und setzt nicht regelmäßige Ausgaben aufgrund seiner Behinderung ab. Überdies hat er Personenversicherungsbeiträge und Kosten für Wohnraumschaffung geltend gemacht“, heißt es seitens der Experten.