Tachos Aufstieg. Gloggnitzer Unternehmer zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Raiffeisen Holding NÖ-Wien gewählt.

Erstellt am 16. Juni 2014 (08:58)
Adolf Kowar, Ingrid Winkler, Johannes Pepelnik, Helmut Tacho, Sandra Lechner, Johannes Leitner, Johann Sperhansl, Walter Hummer und Josef Reichmann.
NOEN

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr konnte die Raiffeisenbank Niederösterreich-Süd Alpin bei der Generalversammlung im Gasthaus Leinfellner blicken.

Tacho wurde zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt

Bevor man sich den Zahlen widmete, gab es für die anwesenden Funktionäre aber noch eine interessante Information. Obmann Helmut Tacho wurde wenige Tage zuvor zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Raiffeisen Holding Niederösterreich-Wien gewählt. „Angesichts der vielen Beteiligungen und wirtschaftlichen Verflechtungen eine Ehre und Herausforderung für den Wirtschaftsfachmann aus Gloggnitz“ so Josef Reichmann.

Helmut Tacho unterstrich in seinem Bericht die gute Zusammenarbeit mit den Funktionären und bemerkte, dass sich die im Vorjahr beschlossene Funktionärsreduzierung bewährt, und sich als sehr schlagkräftig erwiesen hat. Für die Geschäftsleitung gab Johann Sperhansl Einblick in die Zahlen.

„Dies bedeutet den ersten Rang in Niederösterreich"

„70 Prozent des Personalaufwandes sind durch die Erträge aus dem Dienstleistungsgeschäft gedeckt. Dies bedeutet den ersten Rang in Niederösterreich“ so der Banker. Auch im Kreditgeschäft ist man erfolgreich, bei der Ausleihungsquote liegt man in Niederösterreich an fünfter Stelle.

Adolf Kowar, Ingrid Winkler, Johannes Pepelnik, Helmut Tacho, Sandra Lechner, Johannes Leitner, Johann Sperhansl, Walter Hummer und Josef Reichmann.