Dialekt schmeckt am Berg – die Siebente. Am 15. Und 16. August findet zum siebenten Mal die Konzertreihe „Dialekt schmeckt am Berg“ statt.

Von Johannes Authried. Erstellt am 14. August 2018 (10:59)
Christian Wagner

Es geht wieder auf die Berge, wo die Konzertreihe „Dialekt schmeckt am Berg“, vom 15. August bis 16. September, bereits zum siebenten Mal veranstaltet vom Ternitzer Verein i-punkt, stattfindet. Junge Mundart trifft rustikalen Hüttencharme.

Im  August und September werden die Wiener Alpen zum Schauplatz von Dialektmusik in modernem Gewand. Schau- und Hörplätze sind, wie in den Jahren zuvor, ausgewählte Berggasthäuser und Almhütten in den Wiener Alpen. Wie kaum ein anderes Musikgenre vereint die neue Dialektmusik Traditionelles mit Modernem, verbindet Jung und Alt, Stadt und Land und gibt auf besondere Weise Einblicke in Aktuelles und Typisches.

Freunde junger Dialektmusik erreichen diese Aufführungsstätten auf unterschiedlich anspruchsvollen Wanderwegen. Am Ziel angekommen, werden sie mit Musik bei freiem Eintritt belohnt. Austragungsorte sind heuer die Fischerhütte am Schneeberg; das Alpengasthof Enzian am Wechsel; BaBiol-Heurigen am Kreuzberg; die Enzianhütte am Semmering; Naturfreundehaus Knofeleben ,Gahns;  Karl Ludwig Haus, Rax;  Wilhelm Eichert-Hütte, Hohe Wand; Speckbacherhütte, Kreuzberg und der Berggasthof Mamauwiese, Schneeberg. www.dialektschmeckt.at