Eine ganze Stadt jubelte mit Judoka Michaela Polleres

Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio holte sie Silber und katapultierte sich damit an die Spitze im weltweiten Judosport. Um diese Leistung zu ehren, lud man in Ternitz zum Festakt, der ganz im Zeichen von Michi Polleres stand, ein.

Tanja Barta
Tanja Barta Erstellt am 27. September 2021 | 16:15

In der Volksschule bekam sie einst einen Flyer, auf dem Schnupperkurse für Judo angekündigt wurden. Jahre später stand Michaela Polleres am Freitagvormittag auf der Bühne der Ternitzer Stadthalle. Vor ihr im Publikum zahlreiche Vertreter der Stadt sowie die Sportklassen aus der Mittelschule und dem Oberstufenrealgymnasium. Gemeinsam mit ihnen feierte sie erneut ihren Erfolg bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio, wo sie Silber holte. 

Goldene Ehrennadel für Judoka

Besonders stolz auf die Leistung der 24-Jährigen sind nicht nur Freund und Familie. Auch die gesamte Stadt freute sich mit der Ternitzerin, weshalb man beschloss, ihr die Goldene Ehrennadel zu überreichen. Man möchte aber nicht nur mit Michaela Polleres jubeln. "Wir wollen sie auch unterstützen, bis zu den nächsten Sommerspielen im Jahr 2024 in Paris", so SPÖ-Stadtchef Rupert Dworak. Deshalb wurde im Rahmen des Festaktes auch gleich ein Sponsorenvertrag unterschrieben. 

Abseits dessen hatten die Schüler die Möglichkeit, Polleres Fragen rund um ihr Leben als Profisportlerin zu stellen und Fotos mit ihr zu machen. Beim Abschied gab es für jeden Schüler dann auch noch ein Autogramm der Olympia-Medaillengewinnern. Die Ehrengäste verewigten sich wiederum auf einem eigens angefertigten Michi Polleres- Gratulations-Plakat. 

Mehr zum Festakt gibt es in der kommenden Print-Ausgabe und im ePaper der NÖN Neunkirchen.