Ternitz , Neunkirchen

Erstellt am 20. Juni 2018, 05:00

von Tanja Barta

Standing Ovations für Rupert Dworak. Nach über 15 Jahren legt der Ternitzer Bürgermeister sein Mandat im Landtag nieder. Großer Applaus für ihn bei letzter Sitzung.

SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak ist ab 27. Juni nicht mehr Landtagsabgeordneter.  |  Bezirks-SPÖ

Nach exakt 15 Jahren, zwei Monaten und vier Tagen dankt Rupert Dworak als SPÖ-Landtagsabgeordneter ab. Wie die letzte Sitzung für ihn war, erzählte der Ternitzer Bürgermeister der NÖN Neunkirchen.

Bis 27. Juni ist er es noch – Landtagsabgeordneter in Niederösterreich. In der vergangenen Woche beendete Dworak seine Karriere als Abgeordneter mit einem Sitzungsmarathon. Wie die letzten Stunden im Landtag für ihn waren? „Ich bin da eher nicht der sentimentale Typ. Aber ich habe mich sehr gefreut, als ich zum Abschied von allen Fraktionen ‚Standing Ovations‘ nach der Rede von Präsident Karl Wilfing erhalten habe. Ich bewerte das als besondere Auszeichnung und Anerkennung für meine Arbeit im Landtag“, so Dworak.

Seine Zeit als Abgeordneter wird er in sehr guter Erinnerung behalten. „In diesen 15 Jahren konnte ich vor allem für meinen Heimatbezirk und die Stadt Ternitz viel erreichen, wenn ich nur an das neue Pflegeheim in Ternitz und Kirchberg, unser BORG oder auch die Wohnbauoffensive denke“, erinnert sich der Sozialdemokrat zurück.

Ein großes Interview mit dem baldigen Ex-Abgeordneten wird es in der nächsten Printausgabe geben.