Wirtschaft ankurbeln: 29 Millionen Umsatz. Insgesamt 230 Arbeitsplätze konnten durch die Bonus Card-Aktion in den letzten zehn Jahren in der Stadt gesichert werden.

Von Tanja Barta. Erstellt am 01. September 2018 (05:17)
Tanja Barta
Eva-Maria Waitz und Wilhelmine Fink bekamen von Vizebürgermeister Christian Samwald, Stadtchef Rupert Dworak (beide SPÖ) und dem Vorsitzenden der Wirtschaftsbeirates Franz Reisenbauer, Geschenkskörbe überreicht.
 

Die Wirtschaft in der eigenen Stadt ankurbeln, das ist in Ternitz allemal gelungen. Mit der Einführung der „Bonus Cards“ hat die Stadtgemeinde unter Beweis gestellt, was alles möglich ist, wenn man bei heimischen Betrieben einkauft.

Dieses Jahr ist für das Team rund Neo-Stadtmarketingchef Gernot Zottl ein ganz besonderes, denn die Bonus Card-Aktion feiert ihr zehnjähriges Bestehen. „In der Erfolgsgeschichte wurden bisher 57.575 Karten gesammelt, die 60.000 werden dieses Jahr noch geknackt, was wir übrigens entsprechend feiern werden“, so der Geschäftsführer über den Erfolg der Aktion. Ins selbe Horn stößt der Vorsitzende des Wirtschaftsbeirates Franz Reisenbauer: „Wir haben derzeit 6.753 Personen, die fleißig in Ternitz einkaufen und Bonbons sammeln, bei der Zahl an bereits retournierten Karten konnten wir bisher knapp 29 Millionen Euro in Ternitz halten!“ Außerdem konnten dadurch 230 Arbeitsplätze in der Stadtgemeinde gesichert werden.

Ebenfalls bereits zur Tradition geworden ist die jährliche Prämierung der fleißigsten Bonbon-Sammlerinnen im Schmankerleck. In diesem Jahr waren es Wilhelmine Fink und Eva-Maria Waitz, die mit ihren Bonbons insgesamt 22 Bonus Cards sammeln konnten. Sie bekamen einen Geschenkskorb.