Neues Heim für Sanitäter. Rot Kreuz-Stelle in Payerbach wird momentan komplett umgebaut und erneuert.

Von Tanja Barta. Erstellt am 20. August 2019 (04:12)
Rotes Kreuz
Zu Jahreswechsel soll der Betrieb in der umgebauten Dienststelle aufgenommen werden.

Die Rettungsautos konnten nicht mehr in der Garage geparkt werden, zu wenig Ruheräume für die Sanitäter und die Lagermöglichkeiten wurden auch immer knapper. Die Rot Kreuz-Stelle in Payerbach entsprach nicht mehr den heutigen Standards. Momentan wird das bestehende Gebäude grundlegend saniert sowie ausgebaut.

Großer Punkt sind dabei auch die Garagen, die vergrößert und höher gebaut werden. Direkt darüber entsteht eine Terrasse für die Mitarbeiter. „Dafür wird die alte Garage abgerissen“, so Regina Wallner vom Roten Kreuz. Das bisherige Hauptgebäude wurde auf die Grundmauern reduziert, neu bebaut sowie aufgestockt. Im Inneren der neuen Stelle gibt es für die Mitarbeiter zukünftig – in Payerbach sind ständig zwei bis drei Sanitäter vor Ort – zwei große Aufenthaltsräume sowie vier klimatisierte Ruheräume.

Betrieb bleibt natürlich weiterhin aufrecht

Bis Jahresende wird in Payerbach noch fleißig umgebaut. Während dieser Bauzeit bleibt der Betrieb auch aufrecht. „Derzeit rücken alle unsere Rettungsautos von der Bezirksstelle Gloggnitz aus und die Versorgung ist dadurch gewährleistet“, informiert Wallner.

Im Zuge der Erweiterung kann in Payerbach künftig neben Rettungs- und Krankentransportwägen auch ein Teil des Katastrophenmaterials sowie Bekleidung untergebracht werden. Auch zusätzlicher Platz für Büros von hauptamtlichen und freiwilligen Führungskräften des Roten Kreuz sind zukünftig vorhanden.