Vandalen zogen lange Spur der Verwüstung

Erstellt am 25. April 2022 | 12:15
Lesezeit: 2 Min
Über 30 Sachbeschädigungen gehen auf das Konto von unbekannten Vandalen, die zwischen Reichenau und Payerbach in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Spur der Verwüstung zogen. Die Polizei ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung.
Werbung
Anzeige

Verkehrszeichen, Hauswände, ja nicht einmal ein Waggon der Nostalgiebahn war von den Angriffen der unbekannten Täter sicher. Die Objekte wurden teilweise mit Botschaften wie ACAB (,,All Cops are Bastards") besprüht, ,,sogar viermal wurde das verkehrte Hakenkreuz aufgetragen, weshalb auch nach dem Verbotsgesetz ermittelt wird", weiß Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller.

Der Sachschaden sei jedenfalls beträchtlich. Bei den Ermittlern geht man von mehreren Tätern aus. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Reichenau unter der Telefonnummer 059133/3356 entgegen.

Werbung