Fünf Millionen Euro für Schulzubau

Am Freitag fand der Spatenstich für den Zubau der Volksschule Neunkirchen-Mühlfeld statt.

Red. Neunkirchen Erstellt am 10. Oktober 2021 | 09:35

 In den kommenden zwei Jahren werden von der Volksschulgemeinde Neunkirchen rund fünf Millionen Euro in das Projekt investiert. Das Vorhaben wird vom Schul- und Kindergartenfonds des Landes großzügig unterstützt. 

Mit Schuljahr 2023/24 stehen dann insgesamt 14 Klassen für rund 350 SchülerInnen zur Verfügung – in einer offenen, ganztägigen Schulform.

Angesichts ständig wachsender Schülerzahlen und aufgrund des im Einzugsgebiet in Entstehung befindlichen neuen Wohngebietes „Gartenstadt“ ist der Zu- und Umbau der Volksschule Neunkirchen-Mühlfeld ein notwendiges Projekt geworden. Derzeit besuchen 159 Schüler die insgesamt acht Klassen. Der Schulsprengel umfasst die Stadtgemeinde Neunkirchen und die Gemeinde Natschbach-Loipersbach.

Im Zuge des  geplanten Bauvorhabens werden zunächst die bestehenden Fenster erneuert und in Abklärung mit dem Bundesdenkmalamt in originalgetreuer Optik hergestellt. Der Zubau umfasst sechs zusätzliche Klassen, zwei Räume für die schulische Nachmittagsbetreuung, die Erweiterung der Turnhalle, diverse neue Gruppenräume, einen Werkraum, eine Bibliothek, Konferenzzimmer, Kanzlei und Liftanlage. Geplant wurde der Zubau vom Büro Mitteregger Architektur. Die Bauzeit beträgt zwei Jahre.