Feuerwehrwahlen: Ära endete nach 25 Jahren. Die Freiwilligen Feuerwehren Warth und Petersbaumgarten wählten in der Vorwoche ein neues Kommando. Johann Schwarz (Warth) geht nach einem Vierteljahrhundert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Januar 2021 (04:13)
Verwalter Gernot Pfeifer, Kommandant-Stellvertreter Benjamin Löffler, Kommandant Hannes Koller, ÖVP-Ortschefin Michaela Walla (erste Reihe), Ex-Kommandant Hans Schwarz sowie die Wahlkommission bestehend aus Friedrich Hochstöger und Christian Silhanek.
Gemeinde

Neue Gesichter bei den Kommandos der Freiwilligen Feuerwehren Warth und Petersbaumgarten. Bei beiden Wehren standen Neuwahlen des Kommandos an und bei beiden änderte sich auch die Spitze.

Nach einem Vierteljahrhundert im Kommando verabschiedete sich Johann Schwarz von der Freiwilligen Feuerwehr Warth vergangenen Samstag von der Spitze seiner Floriani. Schwarz war drei Jahre lang als Kommandant-Stellvertreter und 22 Jahre als Kommandant der Wehr tätig. Nun übergab er die Agenden in jüngere Hände. Hannes Kroller stellte sich der Wahl als Kommandant und bekam von 26 abgegebenen Stimmen 25. Auf seinen neuen Stellvertreter Benjamin Löffler entfielen 24 Stimmen. Zum Verwalter wurde Gernot Pfeifer bestellt.

Auch die Nachbar-Wehr in Petersbaumgarten wählt für die kommenden fünf Jahre ein neues Kommando. Der bisherige Kommandant Thomas Fries, er war zehn Jahre im Amt, zog sich aus privaten und beruflichen Gründen von der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr zurück. Auf ihn folgte Daniel Friesenbichler. Zu dessen Stellvertreter wurde Richard Picher gewählt. Verwalter der Wehr ist zukünftig Hannes Fries, der bei der Neuwahl krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte.

Beiden Wahlen wohnte auch ÖVP-Bürgermeisterin Michaela Walla bei, die beiden Kommandos viel Erfolg wünscht.

Gewählt wurde übrigens in einem speziellen Wahlmodus, bei dem die Floriani nicht ständig anwesend sein mussten.