Kletterer stürzte 60 Meter ab!.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 16. August 2017 (08:00)

Offenbar großes Glück hatte ein tschechischer Alpinist am Dienstag auf der Rax: Seine dreiköpfige Seilschaft (zwei Männer, eine Frau) verunglückte am Nachmittag beim Abseilen in der vorderen Blechmauer auf der „Weichtalkante" (Bezirk Neunkirchen). Der Mann stürzte rund 60 Meter ins Seil und überlebte mit schweren Verletzungen.

Er zog sich laut Bergrettung eine schwere Brustkorbverletzung, einen offenen Unterschenkelbruch und eine Kopfverletzung unbestimmten Grades zu. Er wurde von seinem Kletterpartner zum Wandfuß abgeseilt, wo er von der Einsatzmannschaft der Bergrettung Reichenau übernommen und zum Abtransport mit dem Notarzthubschrauber CIII vorbereitet wurde.

Da sich die beiden Angehörigen der Seilschaft noch in ca. 140 Meter Höhe in der Wand befanden kletterte eine Seilschaft der Bergrettung zur Bergung auf. Die Frau (57) war leicht verletzt, lehnte aber nach der schwierigen Bergung einen Abtransport mit dem Roten Kreuz ab. Der dritte Teilnehmer (34) blieb unverletzt. An der Bergung nahmen neben der Alpinpolizei, 16 Bergretter teil, die Bergung konnte um 21:00 Uhr unfallfrei beendet werden.