Neunkirchen ist kulturfreundlichste Gemeinde. Die Bezirkshauptstadt Neunkirchen wurde vom Land zur kulturfreundlichsten Gemeinde im Jahr 2018 gekürt.

Von Johannes Authried. Erstellt am 07. März 2019 (05:00)
Marschik
NÖN Chefredakteur-Stellvertreter Thomas Jorda, Martin Lammerhuber, Vanessa Staudenhirz, Grüne-Vizebgm. Martin Fasan, Benedikt Wallner, ÖVP-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Johannes Authried, ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer und ÖVP-Stadträtin Barbara Kunesch.

Kulturfreundliche Gemeinden vor den Vorhang bitten, ein Dankeschön sagen und gleichzeitig für weitere Aktivitäten motivieren – das ist das Ziel des Wettbewerbs, den die Kultur.Region.Niederösterreich ausgeschrieben hat.

„Kulturarbeit kann nur so gut sein, wie die Leute dahinter“ÖVP-Kulturstadtrat und Bürgermeister Herbert Osterbauer

Im Bezirk ging Neunkirchen als Sieger hervor. Eine Auszeichnung, die ÖVP-Kulturstadtrat und Bürgermeister Herbert Osterbauer voller Stolz von ÖVP-Landeshauptfrau Johanna Mikl- Leitner entgegennahm. „Kulturarbeit kann nur so gut sein, wie die Leute dahinter“, so Osterbauer.

Bewertet wurden die Bandbreite des Kulturangebots, besonders herausragende Kulturinitiativen sowie die Unterstützung der Kulturschaffenden durch die Gemeinde. Aufgrund dieser Kriterien wurde Neunkirchen von einer fachkundigen Jury zur Siegergemeinde, mit 19 weiteren Gemeinden, prämiert.

Neunkirchen hat 28 Kulturvereine und -initiativen. Vereine u. a. Musikverein, Chöre, Volkstanzgruppen, Vernissagen, Bücherei, Museum, kirchliche Bräuche, Literaturvereine und Klassik sorgen für ein umfangreiches Kulturprogramm und ein vielfältiges Kulturleben.