Drei neue Bücher von Ernst Ferstl. Zöberns bekannter Dichter Ernst Ferstl hat gleich drei neue Bücher auf den Markt gebracht. ,,Möglich wurde das durch einen Kopf voller Gedanken, mehr Zeit zum Schreiben durch die Pension und Corona", schmunzelt der frühere Hauptschullehrer.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 28. April 2020 (12:33)
Ernst Ferstl war fleißig: Der Autor mit seinen drei neuen Büchern.
privat

Es ist ein durchaus beachtlicher Rekord, den der Zöberner Dichter Ernst Ferstl da aufgestellt hat. Innerhalb von nur fünf Monaten erschienen drei neue Bücher des Autors. „Möglich wurde das durch einen Kopf voller Gedanken, mehr Zeit zum Schreiben durch die Pension und Corona. Außerdem habe ich drei Mitautorinnen und Mitautoren: den Kopf, das Herz und den Humor“, schmunzelt der 65-jährige langjährige Hauptschullehrer in Krumbach.

„Sozusagen“ und „Standpunkte“ sind zwei Aphorismenbücher mit je 480 neuen Aphorismen, Sprüchen und Lebensweisheiten, ,,mitten aus dem Leben heraus geschrieben", wie Ferstl betont. In „Herztöne“ finden sich viele Gedichte und Gedanken zu den Themen Liebe, Beziehungen und Lebensfreude. Das Layout und die Buchgestaltung der drei Bücher übernahm Ferstls Tochter Angelika. Die Bücher sind im deutschen BOD-Verlag erschienen und über jede Buchhandlung oder direkt beim Autor (Infos auf www.gedanken.at) zu bestellen. ,,Die drei Bücher sind für alle, die gerne Gedanken lesen und sich Gedanken machen empfehlenswert, der Humor kommt nicht zu kurz. Solange wir noch etwas zum Lachen haben, ist noch nicht alles zum Heulen“, zitiert Ferstl einen Text aus ,,Standpunkte".

Hintergrund: 

Zirka 80 Prozent der Bücher von Ernst Ferstl werden in Deutschland gekauft, der Rest in Österreich und der Schweiz. Ferstl gilt als einer der besten und meistzitierten deutschsprachigen Aphoristikern, was sich auch in mehr als 200.000 Geschenksbüchern und mehr als 100.000 Kalendern widerspiegelt. Auf seinen beiden Facebook-Seiten gibt es bereits mehr als 10.000 ,,Ferstl-Fans".