Sprachkünstler bringt Buch auf den Markt. Über 700 Sprüche aus dem täglichen Leben von Ernst Ferstl sind im Werk „Wenn ein Wort sitzt...“ zusammengefasst.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 13. Oktober 2017 (05:59)
Grabner

„Nur seine Pflichten zu erfüllen ist viel zu wenig für ein erfülltes Leben.“ Das ist nicht nur einer von insgesamt 707 Sprüchen, die im neuen Werk von Zöberns Dichter Ernst Ferstl zu finden ist. Der Spruch beschreibt auch den Autor selbst sehr gut: 39 Jahre lang war der mittlerweile 62-Jährige als Lehrer an der Hauptschule und heutigen Neuen Mittelschule Krumbach tätig.

Parallel dazu – vor rund 25 Jahren – beginnt Ferstl auch damit, Sprüche und Gedichte zu verfassen. Mittlerweile hat er 5.000 davon in Form von Kalendern und Büchern veröffentlicht, verfasst hat er wohl rund um die 10.000, wie er meint. „Und dabei sind die Themen zum Geschriebenen immer aus dem Leben gegriffen und bunt gemischt“, meint der Autor.

"Ein paar Hundert sind bereits verkauft"

Mit dem Buch „Wenn ein Wort sitzt, kann man es stehen lassen“ ist Ferstls mittlerweile 17. Aphorismen-Buch erschienen, gefüllt mit alten und neuen Sprüchen aus seiner Feder. „Es ist quasi ein Niederösterreich-Buch, denn der Verlag hat seinen Sitz in Mödling, gedruckt wird im Waldviertel und die Gedanken kommen von mir aus der Buckligen Welt“, muss der Sprachkünstler schmunzeln.

Rückmeldungen erhält Ernst Ferstl nur positive, wie er sagt: „Die Nachfrage ist absolut da, ein paar Hundert sind bereits verkauft“, so der 62-Jährige. Dass Ferstls Schaffen europaweit geschätzt und anerkannt wird, zeigt das Feedback, das der Zöberner aus Deutschland, Liechtenstein, der Schweiz oder auch aus Italien bekommt.

Sogar bekannte, ranghohe Politiker wie Deutschlands Vizekanzler Sigmar Gabriel haben Sprüche von Ferstl bereits in Reden zitiert, wie er – nicht ganz ohne Stolz – der NÖN berichtet. „Da freue ich mich schon sehr darüber!“ Speziell zum Werk wurde unter wenn-ein-wort-sitzt.com auch eine Homepage eingerichtet, Ferstls Schaffen ist im Internet unter www.gedanken.at nachzuverfolgen.