Raiffeisenbank Schneebergland pflanzt 350 Bäume . Statt Gäste anlässlich des 31. Oktobers mit Jause zu versorgen, pflanzt Raiba Schneebergland 350 Bäume in Zweiersdorf.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 28. Oktober 2020 (05:12)
Die Raiffeisen-Geschäftsleiter Wolfgang Kuhnert und Meletios Kujumtzoglu arbeiten für das Projekt mit der Forstverwaltung der BH Neunkirchen und der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth zusammen.
Grabner

Aus insgesamt 350 fruchttragenden Bäumen soll er bestehen, der sogenannte „Sumsi Wald“ in Zweiersdorf. Denn statt im Rahmen der heurigen Sparwoche ihre Kunden zu bewirten, pflanzt die Raiffeisenbank Schneebergland Traubeneichen, Bergahorn, Elsbeere und Co. in Höflein – in Kooperation mit der Bezirksforstinspektion und der Fachschule Warth.

Der Grund liegt in der Coronakrise, wie die Raiba-Geschäftsleiter bei einem Lokalaugenschein in Zweiersdorf erklären: „Aufgrund der Covid-19-Situation verzichten wir auf die Bewirtung in unseren Bankstellen“, führt Wolfgang Kuhnert aus. Mit der Aktion „Sumsi-Wald“ wolle man einen Beitrag zum Klima leisten: „In den nächsten Jahren wollen wir die Aufforstungsaktion auch in anderen Gemeinden fortsetzen“, so Meletios Kujumtzoglu.

Konkret wird für jedes „Sumsi“-, Taschengeld- und Jugendklubkonto ein Baum gepflanzt. Für die Pflege der Bäume zeichnet Raiba-Regionalrat Hubert Kastner verantwortlich, der auch den Platz zur Verfügung stellt.

Umfrage beendet

  • Weltspartag: Werdet ihr eure Bank heuer besuchen?