Bischof Schwarz: Erbarmen einander schenken. Unter dem Titel "Bereitmachen. Durch den Advent mit Bischof Alois Schwarz" ist ein täglicher Impuls unseres Diözesanbischofs auf NÖN.at zu lesen.

Von Bischof Alois Schwarz. Erstellt am 06. Dezember 2019 (05:00)
Gedanken zum Advent von Bischof Alois Schwarz
Marian C/Shutterstock.com; Pressestelle / Helge Bauer

„Hab Erbarmen mit uns, Sohn Davids!“ (Mt 9,27b) Diesen Satz lesen und hören wir im heutigen Evangelium. Genau am heutigen Tag, an dem wir des Heiligen Bischof Nikolaus gedenken, erinnert seine Geschichte an den gelebten Auftrag, der in diesem Satz des Evangeliums an uns Christinnen und Christen gerichtet ist.

Der Heilige Nikolaus hat Erbarmen gehabt mit den Menschen. Er sorgte sich um das Wohlergehen der Menschen. Die Sorge füreinander ist ein wunderbarer Aspekt im Zugehen auf das Weihnachtsfest. In den Tagen des Advents dürfen wir uns in besonderer Weise darauf einstimmen füreinander da zu sein.

Ich lade Sie ein, darauf zu achten, wer in unserem sozialen Umfeld unsere Hilfe, unser Erbarmen unser Einfühlen und Mitdenken benötigt. Nehmen wir die Geschwindigkeit aus unserem Alltags-Hamsterrad heraus und konzentrieren wir uns in den kommenden Tagen in besonderer Weise umeinander.

Es gibt viele Möglichkeiten einander nahe zu sein, zum Beispiel, wenn man Botendienste übernimmt, wenn man einen Kuchen backt, wenn man in die Rolle des Heiligen Nikolaus schlüpft und einander eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lässt, wenn man in eine Kirche geht und für jemanden eine Kerze anzündet oder wenn man etwas tut, mit dem/ der Andere nicht gerechnet hätte.

Überraschen Sie sich untereinander mit einer liebevollen, kleinen Aufmerksamkeit und erahnen Sie dadurch, welch große Überraschung das bevorstehende Weihnachtsfest für uns bereithält.

Eine unglaubliche Überraschung, die sich unser Gott für uns ausgedacht hat: Er lässt seinen Sohn einen von uns werden und ihn unter uns leben. Er mutet ihm zu, dass er durch die dunklen Tage unserer Zeit mit uns gemeinsam hindurchgeht, um uns alle hineinzuführen in den Lichtglanz SEINER Herrlichkeit. Und um die Worte aus dem Matthäus-Evangelium noch einmal aufzugreifen: Unser Gott hat Erbarmen mit uns.