Freude über neue katholische Schule

Im Stift Göttweig hat eine „Junior High School“ ihre Pforten geöffnet. Unterrichtet wird hier auf Englisch und Deutsch.

NÖN Redaktion Erstellt am 21. September 2021 | 09:14
440_0008_8184578_noe38kirche_westschule.jpg
Der Abt von Stift Göttweig, Columban Luser, bei der Eröffnung der neuen katholischen Mittelschule.
Foto: Wolfgang Zarl

„Diese Schule ist international ausgerichtet und regional verankert“, freut sich der für Schulen zuständige Bischofsvikar P. Patrick Schöder über die Eröffnung der neuen „Junior High School“ im Stift Göttweig. Die neue Mittelschule wurde bei einem Festakt von Abt Columban Luser gesegnet. Der Abt wünscht der Schule gute Bildung – „und vor allem Herzensbildung“. Abt Columban und Bischofsvikar Schöder verwiesen auf den ganzheitlichen Ansatz, der an dieser Schule gelehrt werden soll.

Im Mittelpunkt der Schule, in der auf Englisch und Deutsch unterrichtet wird, stehe der Mensch mit den je eigenen Fähigkeiten und Talenten. Ausgangspunkt ist das christliche Fundament. Bianca Brantner, pädagogische Geschäftsführerin, betont, dass die Schule ein Herzensanliegen des Gründungsvereins sei.

Eine Volksschule, die auf diesem Konzept aufbaut, gibt es bereits, diese befindet sich in Krems. „Die Junior High School ist etwas Neues. Sie ist katholisch und weltoffen und will Freude am Lernen vermitteln“, so Brantner. 14 Schüler sind in der ersten Klasse dabei, die Räumlichkeiten befinden sich im Jugendhaus Stift Göttweig. Im nächsten Jahr startet eine weitere Klasse. Die Schule ist eine verschränkte Ganztagsschule, das heißt, dass Lernsequenzen und Neigungssequenzen über die gesamte Unterrichtszeit – den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Kinder entsprechend – einander abwechseln.

Link: https://www.school-krems.at/mittelschule/