Das gilt nun in den NÖ-Schulen und Kindergärten . Welche Hygiene-Maßnahmen ab 8. Februar in der Unter- und Oberstufe, Volksschule und in den Kindergärten in Niederösterreich für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Pädagogen gelten.

Von Norbert Oberndorfer. Erstellt am 02. Februar 2021 (15:47)

„Die Infektionszahlen sind noch nicht dort, wo wir sie gerne hätten und auch die Mutationen sind keinesfalls zu unterschätzen, weshalb es nun gilt größte Genauigkeit bei der Einhaltung aller Hygienemaßnahmen sicherzustellen“, heißt es von Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras in einer gemeinsamen Aussendung. 

„Die neuen Maßnahmen und Hygienevorschriften, sind sicher nicht das, was wir uns für unsere Kinder und Pädagoginnen und Pädagogen wünschen. Allerdings ist der Schutz ihrer Gesundheit für uns oberste Priorität und damit sind sie Voraussetzung für den Start des Präsenzunterrichts bzw. der Regelbetreuung", heißt es von Teschl-Hofmeister und Heuras.

Folgende Sicherheitsmaßnahmen gelten "abgestimmt auf das jeweilige Alter und die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler" ab 8. Februar in Niederösterreich.

Unter- und Oberstufe

  • Schichtbetrieb: Gruppe A kommt Montag und Dienstag, Gruppe B am Mittwoch und Donnerstag in die Schule. Gruppen wechseln Beginn in der darauffolgenden Woche.
  • Distance Learning: gilt für beide Gruppen am Freitag
  • MNS-Pflicht: auch in der Klasse. Oberstufen-Schülerinnen und Schüler müssen statt einer Mund-Nasenschutz-Maske eine FFP2-Maske tragen.
  • Regelmäßige Testungen: Gruppe A am Montag, Gruppe B am Mittwoch. "Regelmäßige Maskenpausen werden nach Bedarf eingeplant“, heißt es von Teschl-Hofmeister und Heuras.

Volkschule

  • Normalbetrieb: Präsenzunterricht
  • Testpflicht: Zwei Mal pro Woche für jede Schülerin und jeden Schüler, Testtage sind jeweils Montag und Mittwoch.
  • MNS-Pflicht: im Schulbereich, aber außerhalb der Klasse

Kindergarten

  • FFP2-Maskenpflicht: für das Kindergartenpersonal und Eltern in allgemein genutzten, geschlossenen Räumen. Im Umgang mit den Kindern entfällt für das Kindergartenpersonal die FFP2-Masken-Pflicht, wenn ein negativer Antigen-Test oder negativer molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 vorliegt, der nicht älter sieben Tage ist.
  • Keine MNS-Pflicht für Kindergartenkinder
  • Keine Anterio-Nasal-Tests für Kindergartenkinder vorgesehen
  • Es gelten erhöhte Schutzmaßnahmen der Corona-Ampelfarbe Rot
  • Eltern oder externe Personen dürfen den Kindergarten nur in Ausnahmefällen betreten
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der NÖ Kinderbetreuungseinrichtungen können sich mit Anterio-Nasal-Selbsttests testen lassen

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras appellieren an Familien, "die Maßnahmen auch im privaten Bereich verantwortungsbewusst mitzutragen", um ein "Vorbild für unsere Kinder zu sein."

Links