Seriendieb beging Coups in drei NÖ Bezirken. Ein 43 Jahre alter tschechischer Seriendieb hat in Niederösterreich, Wien, Tirol und in seinem Heimatland zugeschlagen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 29. November 2019 (08:38)
Symbolbild
Shutterstock.com, plantic

Insgesamt werden dem Verdächtigen nach Polizeiangaben vom Freitag 22 Coups zugeordnet. Der Mann wurde aufgrund eines europäischen Haftbefehls festgenommen und am Mittwoch nach Österreich ausgeliefert. Er wurde in die Justizanstalt Korneuburg gebracht und war nicht geständig.

Erstmals in Erscheinung trat der 43-Jährige von September 2016 bis Juli 2017 in den niederösterreichischen Bezirken Horn, Hollabrunn und Mistelbach. Laut Exekutive stahl er dort Motorräder, Autos, Lkw, Kennzeichentafeln sowie Treibstoff. Der verursachte Schaden betrug rund 54.000 Euro.

Aufmerksam wurden die Ermittler auf den Tschechen im Februar bei einem Skidiebstahl in Waidring (Bezirk Kitzbühel), den der Verdächtige gemeinsam mit einem Landsmann verübt haben soll. Nach einer Fahndung wurden beide Männer in Bayern angehalten. Im Rahmen der Erhebungen ordneten die Ermittler dem 43-Jährigen neben dem Ski-Coup 19 Straftaten in Niederösterreich sowie je einen Kennzeichendiebstahl in Wien und im tschechischen Znaim zu.