Bande verübte Serie von Bootsmotor-Diebstählen. Einer nach monatelangen Ermittlungen ausgeforschten dreiköpfigen Bande wird eine Serie von Bootsmotor-Diebstählen angelastet. Tatorte befanden sich nach Polizeiangaben vom Donnerstag an der Donau in Nieder- und Oberösterreich. Der angerichtete Schaden wurde mit 45.000 Euro beziffert. Die geständigen Beschuldigten sind in Haft.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 14. September 2017 (10:14)
Shutterstock.com, Neramit Buakaew
Symbolbild

In Tulln, Traismauer (Bezirk St. Pölten-Land), Krems, Wallsee (Bezirk Amstetten) sowie im oberösterreichischen Mitterkirchen im Machland (Bezirk Perg) waren im Herbst vergangenen Jahres 14 Außenbordmotoren gestohlen worden. Bei fünf weiteren Booten blieb es laut Polizei bei versuchten Diebstählen.

Nach Hinweisen zu einem verdächtigen Fahrzeug wurden zwei in Österreich lebende polnische Staatsbürger im Alter von 26 und 33 Jahren ebenso wie ein Landsmann des Duos im Alter von 43 Jahren ausgeforscht. Die beide jüngeren Männer wurden im Frühjahr 2017 an ihren Wohnadressen in Wien festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Für den 43-Jährigen klickten in der Folge in Polen die Handschellen. Er wurde nach Österreich ausgeliefert und sitzt ebenfalls in St. Pölten ein. Die Motoren hatten die Männer laut Polizei in Polen verkauft.