Leitfaden zum Schutz vor Datenklau und Kostenfallen. Anlässlich des Safer Internet Day hat die ISPA in Kooperation mit der AK Niederösterreich Leitfäden zu den optimalen Sicherheitseinstellungen für Handy, Tablet & Co. überarbeitet und neu aufgelegt. So schützt man sich mit wenig Zeitaufwand vor Datenmissbrauch und hohen Kosten.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 12. Februar 2020 (08:50)
NOEN, Foto: GlebStock / Shutterstock.com

Zur Zusammenarbeit von ISPA und AK Niederösterreich sagt AK-NÖ-Präsident Wieser: „Praktische selbsterklärende Anleitungen für Schutz vor hohen Kosten“

Urlaubsfotos, Einkaufsgewohnheiten bei Online-Shops, private und geschäftliche Mails, Daten über den eigenen Körper in Gesundheits- und Fitness-Apps, die Arzttermine und der Theaterabend im Kalender – unsere Smartphones kennen uns oft besser als unser eigener Partner. Auf wie viele dieser höchst sensiblen Daten aber auch die neu installierte Quiz-App oder der Fitness-Tracker zugreifen kann, ist uns meist nicht bewusst. Und gelangt das Gerät unbeaufsichtigt in fremde Hände, kann es noch dazu richtig teuer werden – Stichwort In-App-Käufe oder teures Datenroaming außerhalb der EU. Das muss aber nicht sein. „Die AK Niederösterreich hat gemeinsam mit den SicherheitsexpertInnen der ISPA Anleitungen neu aufgelegt, um sich vor Datenfallen und hohen Kosten zu schützen“, so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser.

Kostenfalle In-App-Käufe

Mehr als 90 Prozent der Menschen nutzen ein Smartphone, und auch Tablets sind weit verbreitet. Doch punkto Sicherheit ist noch viel Luft nach oben, wie auch die Bilanz der AK Niederösterreich-Konsumentenberatung für das Jahr 2019 zeigt: Die Anfragen der Mitglieder im Bereich „Fallen der digitalen Welt“ stiegen um mehr als 40 Prozent – darunter auch zahlreiche rund um Datenmissbrauch und unerwartete Kosten bei Smartphone & Co. So landete kürzlich der Fall einer Konsumentin auf dem Tisch der KonsumentenschützerInnen, die sich ihre Telefonrechnung über 400 Euro nicht erklären konnte. Die Recherche ergab: Die kleine Tochter hatte unbemerkt mit dem Smartphone der Mutter gespielt und in der Spiele-App zahlreiche Bonus-Pakete gekauft.  

Optimale Sicherheitseinstellungen

„Um Kostenfallen vorzubeugen, hat der Verband der Österreichischen Internetanbieter (ISPA), unterstützt von der AK Niederösterreich, nun seine detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen für optimale Sicherheitseinstellungen überarbeitet, aktualisiert und neu aufgelegt“, sagt AK Niederösterreich-Konsumentenberater Michael Dunkl. Die Leitfäden gibt es für Smartphone oder Tablet, Android, Apple & Windows. Sie liefern wichtige Tipps, z. B. wie Sie mit wenig Zeitaufwand Ihr Handy „kindersicher“ machen können und wie Sie bei Ihren Lieblings-Apps unnötige Datensammelei im Hintergrund unterbinden.

Die neuen Leitfäden und weitere Informationen finden Sie unter noe.arbeiterkammer.at/handysicherheit und unter ispa.at.