Waldbrände: NÖ Feuerwehren helfen in Nordmazedonien. Weil großflächige Waldbrände in Nordmazedonien zusehends außer Kontrolle zu geraten drohen, hat ein Hilferuf nun auch die Feuerwehren aus Niederösterreich und der Steiermark erreicht. 120 Einsatzkräfte aus den beiden Bundesländern machten sich am Donnerstag auf den Weg. Das Vorauskommando unter der Führung des Neunkirchner Bezirksfeuerwehrchefs Josef Huber war bereits zuvor aufgebrochen, berichtete Franz Resperger vom Landeskommando Niederösterreich.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 05. August 2021 (07:35)
Waldbrände - Feuerwehren aus NÖ helfen in Nordmazedonien
Auch die FF Ramsau ist (mit fünf Mann und ihrem Tanklöschfahrzeug, im Bild) beim Einsatz in Nordmazedonien vertreten. Derzeit (Donnerstagabend) befinden sich die Florianis kurz vor Serbien und werden gegen 1 Uhr Früh am Freitag im Einsatzgebiet eintreffen.
Christian Teis/BFKDO Lilienfeld

Über den EU-Mechanismus war ein "Ground Forest Fire Fighting using Vehicles-Modul" angefordert worden. Dieses kommt Resperger zufolge dann zum Einsatz, wenn Löschwasser über längere Strecken befördert werden muss.

Niederösterreichs Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner habe kurzfristig auf den Hilferuf reagiert und Unterstützung zugesagt. 60 Spezialisten des neuen Sonderdienstes "Wald und Flurbrandbekämpfung" brachen Donnerstagfrüh vom Stützpunkt des Landesfeuerwehrverbandes in Tulln auf.

Die insgesamt 120 Helfer aus Niederösterreich und der Steiermark sollen den Löscheinsatz der nordmazedonischen Feuerwehreinheiten nicht nur mit allen Kräften, sondern auch mit taktischem Know-how unterstützen.