Zwei Verletzte bei Forstarbeiten in Niederösterreich. 28-Jähriger im Bezirk Scheibbs wurden vom Wipfel eines umfallenden Baumes getroffen - 29-Jähriger schnitt sich im Bezirk Baden mit Motorsäge in Fuß

Von APA, Redaktion. Erstellt am 24. Juni 2020 (08:17)
Symbolbild
Parilov/Shutterstock.com

Bei Forstarbeiten haben sich in Niederösterreich am Dienstag zwei Männer Verletzungen zugezogen. Ein 28-Jähriger wurde in Puchenstuben (Bezirk Scheibbs) vom Wipfel eines umfallenden Baumes getroffen, ein 29-Jähriger schnitt sich Polizeiangaben zufolge in Traiskirchen (Bezirk Baden) mit einer Motorsäge in den Fuß.

Der im Bezirk Scheibbs zu Werke gehende Forstarbeiter wurde vom Baum an der rechten Körperseite getroffen. Die Fichte war Augenblicke zuvor von einem zwei Jahre jüngeren Kollegen des Mannes umgeschnitten worden. Der 28-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber "Christophorus 15" in das Landesklinikum Amstetten geflogen.

Im Bezirk Baden war der 29-Jährige mit Baumschnittarbeiten an einem Waldweg beschäftigt. Dabei dürfte er mit der Motorsäge abgerutscht sein. Aufgrund der Verletzung am linken Fuß wurde der Einheimische in das Landesklinikum Baden eingeliefert.