Gratis-Impfungen für Feuerwehrmitglieder.

Von Redaktion noen.at. Update am 30. Juni 2017 (12:00)
Symbolbild

Von der Koalition umgesetzt wird ein langjähriges Anliegen der Feuerwehren. Mitarbeitern der freiwilligen Feuerwehren wird wegen ihrer besonderen Gefährdung eine Gratis-Impfung für Hepatitis A und Hepatitis B zugestanden. 

Mikl-Leitner und Pernkopf begrüßen Neuregelung

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf begrüßen diese Neuregelung: „Unsere Feuerwehrleute leisten täglich Großartiges für die Sicherheit unserer Landsleute und setzen sich dabei oft auch selber Risiken aus. Wir stehen ihnen zur Seite, genauso wie sie uns allen zur Seite stehen. Die offizielle Aufnahme in die Risikogruppe der gefährdeten Berufsgruppen verschafft auch ihnen nun die Möglichkeit einer gratis Schutzimpfung, damit sie bei ihren Einsätzen bestmöglich geschützt sind.“

Höchst erfreut zeigte sich auch AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser: „Das waren wir den vielen tausend Feuerwehrleuten längst schuldig, die täglich ihre Gesundheit einsetzen, um andere Menschen zu retten.“ Bisher mussten die Feuerwehrleute die Impfung selbst bezahlen. "Diesen unhaltbaren Zustand hat der Nationalrat beseitigt", sagte Wieser. 

Sobotka: "Zeichen der Anerkennung"

Bereits im Vorjahr hatte Innenminister Wolfgang Sobotka die Möglichkeit zur kostenlosen Hepatitisimpfung für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Rahmen einer 3 Millionen Förderung geschaffen. „Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren setzen sich bei ihren Einsätzen oft großen Gefahren aus. Die Aufnahme in die Risikogruppe ist daher ein wichtiger struktureller Schritt und gleichzeitig auch ein Zeichen der Anerkennung für die Millionen von Arbeitsstunden die von den Freiwilligen im Feuerwehrwesen erbracht werden“, sagt Sobotka.