Dorfmeisters Ex-Freund blitzt mit U-Haft-Beschwerde ab. Der unter Betrugsverdacht stehende Ex-Lebensgefährte der ehemaligen Skirennläuferin Michaela Dorfmeister bleibt in St. Pölten in U-Haft.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 23. August 2017 (13:17)
erlinde Metzinger
2007 war die Welt für Skistar Michaela Dorfmeister noch in Ordnung. Sie genoss ihr Glück mit ihrem Lebensgefährten im neuen Haus in Purgstall.
Die NÖN besuchte damals die Doppelolympiasiegerin im neuen Heim und brachte dieses Foto als Titelbild. Jetzt steht die beliebte Sportlerin durch die Betrugsaffäre rund um ihren Ex-Partner wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Das Oberlandesgericht Wien habe einer Beschwerde des Mannes gegen die U-Haft nicht Folge gegeben, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Leopold Bien, am Mittwoch auf Anfrage mit. Der Beschluss löse eine zweimonatige Haftfrist aus, diese läuft bis 11. Oktober.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen schweren Betruges gegen den 47-Jährigen. Er soll mit Geld von anderen Investitionen getätigt haben, die sich nicht erfüllten. Vor einigen Wochen soll er laut Staatsanwaltschaft erneut versucht haben, an Geld zu kommen.

Das Oberlandesgericht Wien war in der Causa nun bereits zum zweiten Mal am Zug: Das Landesgericht St. Pölten hatte eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft nicht bewilligt, woraufhin diese Beschwerde beim Oberlandesgericht Wien einbrachte. Dieses hob die Entscheidung auf und trug eine neuerliche auf. Am 21. Juli verhängte das Landesgericht St. Pölten wegen Tatbegehungsgefahr die Untersuchungshaft, der 47-Jährige legte daraufhin - letztlich erfolglos - Beschwerde ein.