Brand in Leobersdorf zu Neujahr. Mehrere Brände haben in der Silvesternacht die niederösterreichischen Einsatzkräfte gefordert.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 01. Januar 2021 (12:50)

Über die Brände in Ringelsdorf und Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf), Korneuburg und Hofstetten (Bezirk St. Pölten) hatten wir berichtet:

In Leobersdorf (Bezirk Baden) brannten Mülltonnen, der Brand dürfte laut Landespolizeidirektion Niederösterreich durch pyrotechnische Gegenstände ausgelöst worden sein.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Baden berichtete in einer Aussendung am Neujahrstag: "Gegen 01.15 Uhr langten in der Bezirksalarmzentrale Baden mehrere Anrufe über Notruf 122 ein, wobei der Brand eines Restmüll-Containers bei einer Leobersdorfer Wohnhausanlage gemeldet wurde. Dabei wurde auch davon gesprochen, dass bereits die meterhohen Flammen der angrenzenden Hausfassade gefährlich nahekamen."

Da die Abfall-Sammelstelle etwas abgelegen von der Straße aus steht, mussten die Einsatzkräfte der eintreffenden Freiwilligen Feuerwehr Leobersdorf zuerst einmal eine längere Schlauchleitung verlegen um den Brand ablöschen zu können. Andere noch nicht in Brand geratenen Müllcontainer brachten die Feuerwehreinsatzkräfte aus dem Gefahrenbereich.

"Rasch konnte der Brand dann abgelöscht werden, jedoch sehr viel blieb vom 1.100l Kunststoff Restmüll-Container nicht mehr übrig. Ob ein abgeschossener Feuerwerkskörper den Brand ausgelöst hatte ist nicht bekannt", so die Feuerwehr in der Aussendung. "Die restliche Neujahrsnacht blieb dann weiterhin ruhig für unsere Feuerwehreinsatzkräfte."