Alkolenker raste der Polizei auf der Westautobahn davon. Ein Alkolenker ist der Exekutive auf der Westautobahn (A1) im Bezirk St. Pölten davongerast. Der Grund: Er hatte 1,7 Promille im Blut.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 26. April 2021 (11:04)
Symbolbild
Martin Podzorny/Shutterstock.com

Die auffällige Fahrweise eines Mannes auf der B 44 blieb am Freitagnachmittag nicht unbemerkt. Augenzeugen meldeten den vermutlich alkoholisierten Lenker, der in Richtung Pressbaum unterwegs war, der Exekutive.

In Pressbaum nahmen die Polizisten das Fahrzeug wahr, der Lenker widersetzte sich aber deren Anhalteversuchen. Er stieg aufs Gas und fuhr auf die A1-Westautobahn in Richtung St. Pölten. Die Polizeistreife nahm die Verfolgung auf. Ans Anhalten dachte der Mann aber nicht, im Gegenteil: Er überschritt das erlaubte Tempo 130 um mindestens 50 Stundenkilometer. Bei der Ausfahrt Böheimkirchen verließ er die Autobahn. Doch jetzt war Schluss mit der Raserei. Beamte der Polizei Böheimkirchen stoppten ihn. Ein Alkotest ergab 1,7 Promille. Der 28-jährige Böheimkirchener musste sofort seinen Führerschein abgeben. Er wird wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen angezeigt.