Caritas: Hotline in der Krise. Für alle, die in der Coronakrise einsam sind, Konflikte in der Beziehung haben, sich Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen, eine psychische Erkrankung oder eine finanzielle Notlage haben, hat St. Pöltens Caritas heute, Dienstag, eine Corona-Hotline gestartet, die werktags unter 0676 / 838 44 77 44 erreichbar ist.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. März 2020 (08:08)
Symbolbild
BrAt82, Shutterstock.com

„Viele Menschen haben derzeit Sorgen und sind verunsichert und wissen nicht, wohin sie sich wenden sollen. Alle Caritas-Beratungsstellen sind weiterhin telefonisch erreichbar. Damit alle schnell zu einer kompetenten und passenden Beratung kommen, wurde nun eine zentrale Telefonnummer eingerichtet“, erklärt Christoph Riedl, Caritas Bereichsleiter für Solidarität.  

Ab heute, Dienstag, können sich an die Nummer 0676 / 838 44 77 44 all jene wenden, die sich aktuell einsam führen oder sich angesichts der aktuellen Herausforderungen Sorgen machen. Sie ist auch Anlaufstelle für jene, die Probleme in der Familie haben bzw. mit der Kindererziehung überfordert sind oder sich in einer finanziellen Notlage befinden.

Außerdem gibt es Beratung für Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie Personen mit Behinderungen, die sich um ihren Arbeitsplatz sorgen. Auch Anliegen zum Thema Pflege und Demenz werden hier beantwortet. 

Die Hotline ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr erreichbar.