Gneixendorf

Erstellt am 04. Dezember 2018, 02:13

von NÖN Redaktion

Nacht-Hubschrauber fix. Nach zweijähriger Probe geht nächtlicher Rettungshubschrauber in Regelbetrieb.

Franz Baldauf

Das seit Anfang 2017 laufende Pilotprojekt, in dem vom Rettungsstützpunkt Krems-Gneixendorf startende Rettungshubschrauber auch in der Nacht abheben, wird ab 1. Jänner 2019 in den Regelbetrieb übergehen.

Das präsentierte Landeshauptfau Johanna Mikl-Leitner in der Vorwoche. 800.000 Euro wird der Nachtbetrieb jährlich kosten. 553 Alarmierungen hat es seither gegeben, davon mündeten 450 in tatsächliche Einsätze. Ein Drittel davon wurde zwischen 21 Uhr und Mitternacht geflogen.

„Wir haben mit fünf Piloten, 15 Sanitätern und 26 Ärzten das Personal praktisch verdoppelt“, sagt Reinhard Kraxner, Geschäftsführer des Christophorus-Flugrettungsvereins.