Aktuell 53 Fälle an niederösterreichischen Schulen. An niederösterreichischen Schulen sind aktuell insgesamt 53 Coronavirus-Fälle gezählt worden.

Von APA / NÖN.at und Redaktion NÖN.at. Erstellt am 22. September 2020 (11:55)
Symbolbild
shutterstock.com/FamVeld

Seit Freitagnachmittag habe man 48 infizierte Schüler und fünf erkrankte Lehrer registriert, teilten Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) und Bildungsdirektor Johann Heuras am Dienstag per Aussendung mit.

"Alle Klassen, die von der Gesundheitsbehörde abgesondert werden, werden auf 'Distance-Learning' umgestellt und so lange auf diese Weise unterrichtet, bis sie wieder in den regulären Schulbetrieb zurückgeführt werden", hieß es weiter. Schüler und Lehrer hätten sich dabei bereits "gut eingespielt".

Die Bildungsdirektion habe eine eigene "Corona-Hotline" installiert. Ein Schulqualitätsmanager stehe zudem in jeder Bildungsregion als Ansprechpartner für alle mit dem Coronavirus verbundenen Anliegen zur Verfügung.

Neos üben Kritik

Kritik am Krisenmanagement rund um das Coronavirus an den Schulen üben die NEOS. Landessprecherin Indra Collini spricht von „einer chaotischen Situation, die einzig und allein auf schlechtes Management zurückzuführen ist“:  „Das Land hat meine Warnungen vor dem Sommer in den Wind geschlagen, jetzt tritt genau das ein, was zu erwarten war: Kleine Schnupfen lösen große Verunsicherung aus und noch bevor Testergebnisse da sind, werden ganze Klassen in den Heimunterricht, der über den Sommer nicht ausreichend vorbereitet wurde, verbannt. Das alles wäre mit etwas gutem Willen zu verhindern gewesen“. Sie verweist auf Anträge, die die NEOS zu diesem Thema bereits vor dem Sommer eingebracht haben: „Wir haben die Landespolitik mehrmals darauf hingewiesen, dass es an Schulen Fast-Lanes für Corona-Tests, eine Ausstattung der Kinder mit mobilen Endgeräten und eine Ausbildung der Lehrkräfte in Sachen Distance-Learning braucht. Unsere Anträge, die wir bei der kommenden Sitzung erneut einbringen, wurden abgelehnt.“ Auf die Bitte nach einem fraktionsübergreifenden Austausch zu diesem Thema hätten die NEOS keine Reaktion erhalten.