Fälle an 32 Schulen und sechs Kindergärten in NÖ. In Niederösterreich sind immer mehr Bildungseinrichtungen mit Coronavirus-Infektionen konfrontiert.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 14. September 2020 (13:29)
Symbolbild
GUNDAM_Ai/Shutterstock.com

In Niederösterreich sind immer mehr Bildungseinrichtungen mit Coronavirus-Infektionen konfrontiert. "In den letzten Tagen wurden an 32 von rund 1.158 Schulstandorten und sechs von 1.058 Kindergartenstandorten coronabedingte Maßnahmen von den Gesundheitsbehörden aufgrund von Positiv-Testungen gesetzt", erklärte die Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) am Montag per Aussendung.

Bisher seien im Bundesland 31 Schüler, zwei Kindergartenkinder und zehn Pädagogen positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Bei den derzeit steigenden Infektionszahlen war damit zu rechnen, dass früher oder später auch in einzelnen Kindergärten und Schulstandorten Maßnahmen gesetzt werden müssen", so die Landesrätin eine Woche nach Schulbeginn. Um einen Normalbetrieb so lange wie möglich aufrechterhalten zu können, appellierte die Politikerin auch an die Eltern, die Hygienevorschriften sowohl in den Schul- und Kindergartengebäuden als auch im Privatleben einzuhalten.

Aktuell wurden Schüler aus 20 Klassen im Landes- und Bundesschulbereich wegen behördlicher Quarantäne über Distance Learning unterrichtet. "Der Unterricht für alle anderen Schüler läuft in Niederösterreich ganz normal weiter", betonte Teschl-Hofmeister. Man sei "gut aufgestellt und vorbereitet". "Für nicht abgesonderte Kinder im Kindergarten können wir im Bedarfsfall auch jederzeit eine Ersatzbetreuung anbieten", berichtete sie.