Größter NÖ-Cluster mit 89 Fällen weiterhin rund um Heurigen

Der größte Corona-Cluster in Niederösterreich ist am Montag nach wie vor rund um ein Heurigen-Lokal im Bezirk Bruck a.d. Leitha verzeichnet worden. 89 Fälle bedeuteten nach Angaben aus dem Büro von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) ein Minus von 18 Infektionen im Vergleich zum Vortag.

Erstellt am 08. November 2021 | 16:11
Immer mehr positive Corona-Tests weltweit
Symbolbild
Foto: APA (dpa)

Im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (Bezirk Baden) gab es 43 (minus zwölf) positive Tests. In Verbindung mit dem Waldbrandeinsatz im Bezirk Neunkirchen wurden 27 Fälle verzeichnet.

Im Bezirk Scheibbs blieben die Cluster bei einem Automobilzulieferer mit 33 Fällen und in einer Metallverarbeitungsfirma mit 25 Infizierten nahezu unverändert. Im Bezirk Amstetten nahmen die positiven Tests in einem Produktionsunternehmen um sechs auf 20 zu. Im Bezirk St. Pölten-Land wurden 31 Fälle (minus fünf) in einem Herstellungsbetrieb gemeldet und 23 in einem Pflegeheim. Weitere Cluster wurden nach Veranstaltungen verzeichnet - in Wiener Neustadt mit 22 Fällen, in Waidhofen an der Ybbs mit 21, im Bezirk Zwettl mit 20 und im Bezirk Tulln mit 13.

Der Festakt zum Landesfeiertag am 15. November im Festspielhaus St. Pölten wurde indes pandemiebedingt abgesagt. Das Amt der NÖ Landesregierung habe in enger Abstimmung mit der Landessanitätsdirektion entschieden, die abendliche Festveranstaltung zum Heiligen Leopold heuer auszusetzen, wurde am Montag mitgeteilt.