Weitere Cluster in NÖ Pflegeeinrichtungen. In Niederösterreich sind weitere Coronavirus-Cluster in Pflegeeinrichtungen vermeldet worden.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 07. November 2020 (16:55)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

In einem Zentrum in Raabs an der Thaya (Bezirk Waidhofen an der Thaya) wurden 15 Infektionen bekannt, berichtete ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Samstag. In Heimen in St. Pölten und Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach) wurden zwölf bzw. zehn Infektionen gemeldet, in Einrichtungen in Neunkirchen und Laxenburg (Bezirk Mödling) jeweils acht.

Weitere Erkrankungen wurden zudem in den bereits bestehenden Häufungsfällen im Bundesland vermeldet. So stieg die Zahl der Ansteckungen um das Pflege- und Betreuungszentrum (PBZ) St. Peter in der Au (Bezirk Amstetten) von 83 auf 88 an. Im Zusammenhang mit dem Zentrallager einer Lebensmittelkette in St. Pölten wurden in den vergangenen Tagen neun Neuinfektionen registriert, die Gesamtzahl stieg auf 67.

In Verbindung mit dem PBZ Mauer wurden laut Sprecher der Landesrätin nun 29 Fälle verbucht. In einem Wohnheim in Schrems (Bezirk Gmünd) erhöhte sich die Zahl der Infizierten auf 21, in einem Pflegeheim in Kirchstetten (Bezirk St. Pölten) auf 14. In weiteren Clustern mit Verbindung zu Pflegeeinrichtungen im Bundesland, wie etwa um das PBZ Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf), wurden keine Neuerkrankungen registriert.

Auch in der Justizanstalt im Kremser Stadtteil Stein steckten sich Mitarbeiter mit dem Virus an. "Eine Handvoll" hatte sich infiziert, bestätigte Sprecher Roland Wanek entsprechende Medienberichte, ohne eine genaue Zahl zu nennen.