Coronavirus: Zehn Todesfälle in Krankenhäusern in NÖ. Insgesamt zehn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind am Donnerstag in Niederösterreichs Krankenhäusern verzeichnet worden.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 29. Oktober 2020 (17:11)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Gestorben sind nach Angaben von Bernhard Jany von der NÖ Landesgesundheitsagentur vier Männer und sechs Frauen im Alter von 68 bis 99 Jahren. Die Gesamtzahl der Covid-19-Toten ist damit in den Spitälern im Bundesland auf 157 geklettert.

Mehrfach genannt wurden am Donnerstag die Landeskliniken Amstetten und Gmünd. Im Spital in der Mostviertler Bezirkshauptstadt starben ein 68-Jähriger und eine 80-Jährige, im Krankenhaus im Waldviertel ein 71-Jähriger sowie Frauen im Alter von 84 und 88 Jahren.

In Scheibbs wurde das Ableben eines 72-Jährigen beklagt, im Landesklinikum Hollabrunn das eines 79 Jahre alten Mannes und in Neunkirchen das einer 91-Jährigen. Im Universitätsklinikum St. Pölten starb eine 92-Jährige, im Landesklinikum Wiener Neustadt eine Frau im Alter von 99 Jahren.