Immer, wenn es dunkel wird. Die Winterzeit ist abseits aller Romantik auch Hochsaison für Haus- und Wohnungseinbrecher. Schutz ist machbar.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 20. Oktober 2014 (11:11)
Bei einem Wohnungseinbruch Ende Juli in Klosterneuburg erbeuteten drei Polen einen Tresor, den sie nicht öffnen konnten. Beim Versuch, ihn über die Grenze zu bringen, wurden sie geschnappt.
NOEN, LPD NÖ

2.803 Einbrüche in Wohnungen und Häuser gab es in Niederösterreich im Jahr 2013. „Noch“, so sagt Landespolizeidirektor Franz Prucher über das aktuelle Jahr 2014, „sind wir weit unter 2.000“. Aber das kann sich schnell ändern. Denn mit Beginn der Winterzeit starten auch Haus- und Wohnungseinbrecher in die Saison: Die Hälfte aller Einbrüche in private Gemächer passiert in den dunklen Monaten.

Aktion „Sicheres Wohnen“ 

Daher rufen Polizei und Land NÖ gemeinsam zu Vorsicht und auch Prävention auf: Im Rahmen der Aktion „Sicheres Wohnen“, die es seit 2006 gibt, fördert das Land NÖ noch bis 31. Dezember 2015 den Einbau von Alarmanlagen, Videoüberwachung und Sicherheitstüren.

Die Förderhöhe liegt zwischen 1.000 und 2.500 Euro. Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka kennt die Vorteile eines gesicherten Hauses aus eigener Erfahrung: Seit er im Außenbereich seines Hauses eine Videoanlage installieren ließ, finde er keine Kothaufen mehr vor der Türe. Man sei halt als Politiker nicht immer jedermanns Freund, kommentiert er sarkastisch.

Nur 10 Prozent sind gesichert

Nur zehn Prozent der Wohnungen und Häuser, von denen es in NÖ rund eine Million gibt, sind gesichert, sagt Franz Prucher. Das sei im Vergleich zu England oder Holland, wo Alarmanlagen zum Standard gehören, wenig.

In Niederösterreich zählen besonders das Wiener Umland sowie Siedlungsgebiete entlang der Autobahnen zu den bevorzugten Gebieten für Einbrecher.


Informationen

Informationen zur kriminalpolizeilichen Beratung unter www.polizei.at/noe bzw. www.bmi.gv.at/praevention  sowie bei jeder Polizeiinspektion im Land.

Informationen zu den Förderungen für Alarmanlagen, Sicherheitstüren und Videoüberwachung: www.noe.gv.at/ Bauen-Wohnen/Wohnen/Sicheres-Wohnen-.html