Drei Einbrecherbanden ausgeforscht. Niederösterreichische Kriminalisten haben drei rumänische Einbrecherbanden ausgeforscht, die unabhängig voneinander im Verdacht stehen, zahlreiche Einbruchsdiebstähle im Bundesgebiet verübt zu haben.

Erstellt am 25. Juli 2013 (15:45)
Sieben von neun Verdächtigen sind nach Angaben der Landespolizeidirektion vom Donnerstag in Haft. Der angerichtete Gesamtschaden übersteigt die Marke von 100.000 Euro.

Bereits Ende vergangenen Jahres war ein Trio festgenommen worden, auf dessen Konto binnen drei Wochen sieben vollendete und drei versuchte Einbrüche in Wohnhäuser in Niederösterreich und der Steiermark gehen sollen. Schaden: 37.000 Euro. Die Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Noch flüchtig ist jenes Duo, dem von September 2010 bis März 2013 insgesamt 22 Einbruchsdiebstähle in Wohnobjekte in Niederösterreich und Wien mit einem Gesamtschaden von 48.000 Euro nachgewiesen wurden.

In Wien-Josefstadt bzw. in Korneuburg sind hingegen vier Männer in Haft, denen laut Polizei sieben Einbruchsdiebstähle in Wohnobjekte in Niederösterreich und Wien, sechs in Baustellen bzw. Firmenobjekte sowie eine weitere derartige Tat in ein Lokal im Zeitraum Jänner bis Mai 2013 angelastet werden. Der angerichtete Schaden beträgt mindestens 29.000 Euro.