Drei Festnahmen nach Diebstählen im NÖ Grenzraum. In den an die Slowakei angrenzenden Bezirken Gänserndorf und Bruck an der Leitha sind am Mittwoch drei Männer wegen Diebstahlsverdachts festgenommen worden.

Erstellt am 28. Juli 2011 (10:38)
NOEN
 In Marchegg handelte es sich um einen Ladendiebstahl, in Hainburg um den Versuch, eine Geldbörse zu entwenden. Die Verdächtigen, alle drei Slowaken, wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion.

   Die Leiterin eines Geschäfts in Marchegg hatte einen Ladendiebstahl angezeigt, worauf die Polizei am Bahnhof zwei Männer entdeckte, auf die die Beschreibung passte. Das Diebesgut dürften sie kurz zuvor weggeworfen haben, nach Angaben des 31-Jährigen hatte der 27-Jährige aber im Geschäft einen Rucksack mit Kaffeepackungen angefüllt und gestohlen - was dieser leugnete.

   Geständig zeigte sich hingegen ein 47-Jähriger, der in einem Einkaufsmarkt in Hainburg einem Pensionisten eine Geldbörse mit 200 Euro aus dem Sakko gezogen hatte. Weil er dabei beobachtet wurde, warf er die Beute weg und flüchtete, wurde aber nach kurzer Flucht im Stadtgebiet zusammen mit einer 28-jährigen Slowakin gestellt. Er gab an, dass er mit dem erbeuteten Bargeld seine Heroinsucht finanzieren wollte. Die Frau, die bei der Tat vermutlich "Schmiere" stehen sollte, wurde angezeigt.