Bande verübte Ladendiebstähle in Niederösterreich. 16 Ladendiebstähle in Nieder- und Oberösterreich sollen nach Polizeiangaben vom Dienstag auf das Konto einer Bande gehen, von der mittlerweile drei Mitglieder in Haft sind. Ermittlungen zu zumindest vier weiteren Beschuldigten dauerten an.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 26. Mai 2020 (10:55)
Symbolbild
5nikolas5/Shutterstock.com

Die Gruppierung hatte es in Drogerie- und Supermarktfilialen vorwiegend auf hochpreisige Parfums und Kosmetikartikel abgesehen.

Als Tatzeitraum nannte die Landespolizeidirektion Niederösterreich Mitte November 2019 bis Mitte Jänner dieses Jahres. Der Wert der Beute wurde mit etwa 10.000 Euro beziffert.

Am 7. Februar wurde aufgrund eines EU-Haftbefehls ein 29-jähriger georgischer Staatsbürger in Tschechien festgenommen und nach Österreich ausgeliefert. Er ist in der Justizanstalt St. Pölten in Haft. Am Freitag wurde ein ebenfalls in Tschechien und aufgrund eines EU-Haftbefehls festgenommener 35 Jahre alter Georgier nach Österreich überstellt. Der Mann war laut Polizei nicht geständig. Auch er wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Ein 39-jähriger Landsmann des Duos war der Polizei bereits am 16. Jänner in St. Martin im Mühlkreis (Bezirk Rohrbach) ins Netz gegangen. Er gilt ebenfalls als Mitglied der Bande und ist in der Justizanstalt Linz in Haft.

Zehn Tatorte lagen in den niederösterreichischen Bezirken Baden, Gmünd, Scheibbs, St. Pölten, Tulln und Zwettl. In Oberösterreich hat die Bande laut Polizei in den Bezirken Freistadt, Grießkirchen, Perg, Rohrbach sowie Urfahr-Umgebung insgesamt sechs Mal zugeschlagen.