Duo verübte zwölf Wohnhauseinbrüche. Ein nach langwierigen Ermittlungen ausgeforschtes Duo soll für zwölf Einbruchsdiebstähle in Einfamilienhäuser in Niederösterreich und der Steiermark verantwortlich zeichnen.

Von LPD NÖ. Erstellt am 16. September 2014 (16:09)
NÖN/BVZ
Einer der Männer ist in seiner Heimat in Haft, der andere wird laut Landespolizeidirektion NÖ noch gesucht.

Bei den Beschuldigten handelt es sich nach Angaben vom Dienstag um Slowaken im Alter von 34 und 53 Jahren. Sie sollen im Jänner und Februar 2014 zahlreiche Eigentumsdelikte verübt haben. Nachgewiesen wurden den Männern laut den Ermittlern zwölf Einbrüche in Einfamilienhäuser in den niederösterreichischen Bezirken Gänserndorf, Korneuburg, Mistelbach, Neunkirchen, Tulln und Wien-Umgebung sowie im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Augenzeuge notierte Autokennzeichen

Gestohlen wurden vorwiegend Bargeld, Schmuck und Uhren. Die Polizei bezifferte den Gesamtwert des Diebesgutes mit etwa 43.000 Euro. Der angerichtete Schaden wurde mit 18.000 Euro angegeben.

Ausgeforscht wurden die beiden Verdächtigen aufgrund eines von einem Zeugen nach einem Wohnhauseinbruch in Schönfeld im Marchfeld (Bezirk Gänserndorf) notierten slowakischen Autokennzeichens. Der 34-Jährige ist wegen ähnlich gelagerter Delikte in der Slowakei in U-Haft. Der Aufenthaltsort des 53-Jährigen ist bisher nicht bekannt.