Ein Leichtverletzter bei Lawinenabgang am Ötscher. Ein Lawinenabgang hat am Sonntagnachmittag in Lackenhof am Ötscher in Niederösterreich einen Leichtverletzten gefordert, teilte "144 - Notruf NÖ" mit.

Erstellt am 17. März 2013 (20:07)
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Der etwa 50-Jährige wurde von der Bergrettung geborgen und vom Notarzthubschrauber Christophorus 15 ins Landesklinikum Amstetten geflogen.

Nach Angaben der Bergrettung, die neben der alpinen Einsatzgruppe der Polizei mit zwölf Mitgliedern im Einsatz stand, hatte Lawinenwarnstufe 3 bis 4 gegolten. Dennoch war der Skitourengeher aus Tschechien mit zwei Gefährten die sogenannte Juckfidelplan - die schwierigste Abfahrt am Ötscher - ohne Lawinensuchgerät abgefahren. Dabei wurde eine Lawine ausgelöst, die ihn rund 200 Meter weit mitriss. Glücklicherweise sei er von den Schneemassen freigegeben worden, so die Bergrettung.

Die Meldung über den Lawinenabgang erfolgte durch andere Augenzeugen. Nach den Begleitern des Tschechen, die danach mit den Skiern abgefahren seien, wurde laut Bergrettung in der Folge von der Polizei gesucht.