Einzinger gratulierte Neo-Polizistin Iraschko-Stolz. Olympia-Silbermedaillengewinnerin Daniela Iraschko-Stolz schloss ihre Polizeigrundausbildung erfolgreich ab. Sektionschef Dr. Franz Einzinger war bei der Ausmusterung der Skispringerin persönlich anwesend.

Erstellt am 01. September 2014 (12:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sektionschef Dr. Franz Einzinger bei der Ausmusterung der Skispringerin von Iraschko-Stolz
NOEN, BMI
"Der Spitzensport hat mit dem Polizeidienst nicht nur gemeinsam, dass man für beides sportlich sein muss, sondern der Polizeidienst und der Sport teilen auch gemeinsame Werte wie Qualität, Höchstleistung und Fairness", sagte Sektionschef Dr. Franz Einzinger, Leiter der Präsidialsektion im Innenministerium, bei der Ausmusterungsfeier am 29. August 2014 in Sankt Michael im Lungau. "Von der Aufnahme von Sportlern in den Polizeidienst profitieren alle Beteiligten. Die Spitzensportler können ihren Traumberuf ergreifen und sind darüber hinaus ein Gewinn für die Marke Polizei. Sie vertreten die Polizei nach außen und sind auch Vorbild für ihre Kolleginnen und Kollegen.“
 
Unter den 45 Absolventen der Polizeigrundausbildung befinden sich die 30-jährige Schispringerin Daniela Iraschko-Stolz, die bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi die Silbermedaille gewann, der 25-jährige Skispringer David Unterberger und der 24-jährige Biathlet Bernhard Leitinger.