Früherer Verfassungsrichter Liehr gestorben. Der vor Kurzem aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Verfassungsrichter Willibald Liehr (69) ist gestorben. Er erlag in der Nacht auf Mittwoch den Folgen seiner langen, schweren Krankheit, teilte der VfGH mit.

Erstellt am 01. Juni 2011 (13:06)
NOEN
"Sein Einsatz, sein Wissen und seine Liebenswürdigkeit waren gleichermaßen beeindruckend und beispielgebend", würdigte VfGH-Präsident Gerhart Holzinger den Verstorbenen. Liehr sei bis zuletzt - trotz seiner schweren Erkrankung - als Referent tätig gewesen, habe maßgeblich Entscheidungen vorbereitet und mitgetroffen. Zahlreiche Entscheidungen zu aufwändigen und schwierigen Materien wie Raumplanung und Elektrizitätsrecht tragen Liehrs Handschrift. Der VfGH sei "tief betroffen", so Holzinger.
 
Liehr gehörte dem Verfassungsgerichtshof seit 1996 als Verfassungsrichter an. Zuvor war er Leiter des Verfassungsdienstes der Niederösterreichischen Landesregierung.
 
Favorit für Liehrs Nachfolge am VfGH ist der Vorstandsvorsitzende des Flughafens Wien, Christoph Herbst. Der neue Verfassungsrichter ist vom Bundesrat zu wählen, das Vorschlagsrecht liegt intern bei der ÖVP. Am 9. Juni findet ein nicht medienöffentliches Hearing mit den Kandidaten statt.