Geschäftsmann bedrohte Melker Stadtpolitiker. Anzeige / Unternehmer will in Melk keinen Schutz vor Hochwasser. Also schlug er auf Stadtrat ein.

Erstellt am 24. März 2013 (18:32)

Blaue Flecken erinnern den Melker VP-Stadtrat Peter Rath an die Attacke eines aufgebrachten Unternehmers aus der Bezirkshauptstadt. Der wollte mit allen Mitteln den eben gestarteten Bau des Hochwasserschutzes und den damit verbundenen Umbau des Hauptplatzes verhindern. Auf offener Straße schlug der Kampfsportler daher am Dienstagabend auf Peter Rath ein und drohte: „Wenn du den Hauptplatz angreifst, bring ich dich um - und den Wickerl (Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann, Anmerkung der Redaktion) auch gleich.“

Kaufmann saß während der Attacke bei einer VP-Fraktionssitzung. Noch am selben Abend erstatteten die beiden bedrohten Politiker Anzeige. „Hier wurden jegliche Grenzen weit überschritten“, so Kaufmann. Am Mittwoch entschuldigte sich der Angreifer in einem Telefonat bei Rath.

Seltene Einigkeit bewirkte der Vorfall bei der Stadtratsitzung am Donnerstagabend. Dabei entschlossen sich die Stadträte aller Parteien zu einem Appell gegen Gewalt. Sie zeichneten einen gemeinsam verfassten offenen Brief an die Bevölkerung.