Waldbrand: Feuerwehr hilft in Frankreich

Erstellt am 11. August 2022 | 17:28
Lesezeit: 2 Min
Zahlreiche Waldbrände in Europa
Zahlreiche Waldbrände in Europa
Foto: APA/AFP
Seit Tagen wütet an der Atlantikküste in Frankreich ein unkontrollierbarer Waldbrand. Knapp 80 Feuerwehrleute aus Niederösterreich rücken auf Anforderung des Innenministeriums deshalb ab heute Nacht zum Hilfseinsatz.
Werbung

Mehr als 6.000 Hektar Wald stehen in Bordeaux an der Atlantikküste in Frankreich in Brand. Über 6.000 Einwohner mussten bereits evakuiert werden, an die 20 Häuser wurden bereits zum Opfer der Flammen. Frankreich hat nun Hilfe aus dem EU-Ausland angefordert. 

Auf Anfrage und in Abstimmung mit dem Innenministerium rücken deshalb heute in der Nacht die waldbrand-erprobten Feuerwehrleute aus Niederösterreich zum Hilfseinsatz aus. Um 22 Uhr wird der Konvoi mit insgesamt 13 Fahrzeugen und 27 Mann von der Landesfeuerwehrzentrale in Tulln zu ihrem Waldbrand-Sonderdienst aufbrechen. Morgen am Nachmittag fliegen weitere 49 Mann des Sonderdienstes Waldbrand nach Frankreich. Anberaumt ist der Einsatz vorerst für sieben Tagen. 

Mit dabei sind neben den Mitgliedern des Landesfeuerwehrkommandos auch Floriani der Feuerwehren Krems, St. Pölten-St. Georgen, Blumau, Enzesfeld, Schandachen, Stockerau, Weikersdorf, Gumpoldskirchen, Höbenbach und Geras.