Kriminalprävention in Niederösterreich. Die NÖN-Sicherheitstipps der Woche.

Erstellt am 24. Februar 2014 (23:59)
NOEN
Sicherheitstipps

Die polizeiliche Kriminalprävention ist eine Serviceeinrichtung der österreichischen Exekutive, die bereits im Jahre 1974 geschaffen wurde, um Straftaten zu verhindern. Rund 140 speziell ausgebildete Beamte geben der Bevölkerung Ratschläge, wie der Einzelne durch Änderung seines Verhaltens oder durch Anwendung technischer Hilfsmittel vermeidet, Opfer eines Verbrechens zu werden.

Dieses Service wird sowohl als Einzelberatung wie auch als Vortragstätigkeit für größere Gruppen angeboten. Vorträge gibt es beispielsweise zu den Themen „Wie schütze ich mein Eigentum“ oder „Schutz vor sexuellem Missbrauch“. Auch diverse Gewaltschutzprojekte gestalten diese Beamten mit.

Im Geschäftsbereich werden auf Anfrage Angestelltenschulungen zu den Themen „Ladendiebstahl“ und „Verhalten bei Raubüberfällen“ durchgeführt. Diese Beratungen und Vorträge sind kostenlos.

Die Beamten der Kriminalprävention sind über jede Polizeidienststelle unter der Telefonnummer 059 133 erreichbar.

Die Zentralstelle unseres Bundeslandes befindet sich beim:
Landeskriminalamt Niederösterreich
Assistenzbereich Kriminalprävention
3100 St. Pölten Schanze 7
Telefon: 059 133 – 30 – 37 50
Fax: Klappe 30 09

Allgemeine Informationen zum Thema „Verbrechensvorbeugung“ finden Sie auch auf unserer Homepage www.bmi.gv.at/praevention