Erhebliche Lawinengefahr in den Ybbstaler Alpen

Erstellt am 30. Dezember 2021 | 08:23
Lesezeit: 2 Min
Lawinengefahr steigt
Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild)
In Niederösterreich herrscht in den Ybbstaler Alpen erhebliche Lawinengefahr. Damit gilt Stufe 3 von 5.
Werbung

"Spontane Nassschneelawinen können hoch gelegene, exponierte Verkehrswege erreichen", teilte der Warndienst mit. Im Gippel-Göllergebiet, in der Rax-Schneebergregion und in den Türnitzer Alpen wird das Risiko als mäßig (Stufe 2) eingeschätzt. In den Gutensteiner Alpen und im Semmering-Wechselgebiet besteht geringe Lawinengefahr (Stufe 1).

In den Ybbstaler Alpen werde die Neuschneeauflage aufgrund von Regen schnell instabil, wodurch spontane Lawinen abgehen können, wurde erläutert. Diese können in hohen und mittleren Lagen vereinzelt auch groß (Größe 3) werden.

"Zu Silvester beruhigt sich das Wetter wieder, die Sonne kommt heraus und es bleibt für die Jahreszeit ungewöhnlich warm", wurde mitgeteilt. Zur Tendenz hieß es, dass die Lawinengefahr nach Entladung der meisten potenziellen Nassschneelawinen am Donnerstag schnell wieder sinke.