"Frauenhelpline gegen Gewalt bekannter machen". Nach der Tötung einer Frau durch ihren 14-jährigen Sohn in der Buckligen Welt im Bezirk Wiener Neustadt hat der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) auf die Frauenhelpline gegen Gewalt unter 0800-222-555 hingewiesen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 24. Juli 2019 (16:14)
pixabay.com
Symbolbild

Die Notrufnummer solle in ganz Österreich bekannt sein und verbreitet aufliegen - etwa in Geschäften, Bildung- und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie bei Ärzten -, hieß es in einer Aussendung.

"Es ist bereits der 14. Mord an einer Frau durch den eigenen Partner oder durch ein männliches Familienmitglied im heurigen Jahr", so AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer am Mittwoch. Laut einer EU-Studie aus dem Jahr 2014 wisse nur jede fünfte Frau, wohin sie sich bei häuslicher Gewalt wenden könne.

Die Telefonberatung ist kostenlos, anonym und täglich rund um die Uhr erreichbar. Bei den Beraterinnen handle es sich um ein professionelles Team von Sozialarbeiterinnen und langjährigen Expertinnen aus dem Gewaltschutzbereich. Beratungen in mehreren Fremdsprachen werden ebenfalls angeboten.

www.frauenhelpline.at

Wir hatten über die Tötung berichtet: