Gutscheine & Geschenkumtausch: Das gibt es zu beachten. Gutschein weiterhin eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke der Niederösterreicher.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 27. Dezember 2018 (05:00)
Shutterstock.com/H.Elena

Auch in der heurigen Adventzeit haben viele Niederösterreicher, die ihren Liebsten etwas zu Weihnachten schenken, auf Gutscheine zurückgegriffen. LHStv. Franz Schnabl macht beim Gutscheinkauf auch auf dessen Tücken aufmerksam: „Vorteil von Gutscheinen ist, dass die Beschenkten selbst entscheiden können, was sie sich zum Geschenk machen oder zu welchem Zeitpunkt sie den Gutschein verwenden möchten. Es gilt aber auch darauf zu achten, dass diese nicht in einer Lade verschwinden und in Vergessenheit geraten.“

Wenn nicht anders angegeben: 30 Jahre gültig

Bei Gutscheinen, auf denen kein Datum angegeben ist, gelte in der Regel eine Gültigkeitsdauer von 30 Jahren, so Schnabl. Doch auch angemessene Befristungen auf Gutscheinen sind erlaubt. Weiters betont der für Konsumentenschutz zuständige LHStv. Schnabl, dass man im Fall der Fälle, wenn eine Befristung übersehen wurde, einfach auf das Unternehmen zugehen soll: „Sollte eine Gutscheinfrist versäumt werden, so ist es ratsam, sich mit dem jeweiligen Unternehmen in Verbindung zu setzen, um auf Kulanzwege zu versuchen, eine Einigung zu erzielen. Dies gelingt auch in der Mehrzahl der Fälle, da die meisten Unternehmen kein Interesse daran haben, KundInnen zu verlieren, nur weil eine Frist versäumt wurde.“

Kein generelles gesetzliches Recht auf Umtausch

Beim Umtausch verhält es sich so, dass bei mangelhaften, nicht funktionierenden Artikeln ein Gewährleistungsanspruch besteht. Dies bedeutet, dass der Konsument ein Recht auf Reparatur, Austausch oder Rücknahme hat. Darüber hinaus existiert aber kein generelles gesetzliches Recht auf Umtausch.

„Viele Shops zeigen ihre Kundenfreundlichkeit jedoch, indem sie dennoch die Möglichkeit bieten, innerhalb einer definierten zeitlichen Frist gegen Vorlage des Kassenbons einen Umtausch vorzunehmen“, wünscht Schnabl abschließend viel Vergnügen bei der Einkaufstour mit Gutscheinen und dass sich Ärger und Andrang beim Umtausch in Grenzen halten und die Festtagsstimmung nicht trüben.