Neues Gesetz für Profi-Drohnen. Mit Jahreswechsel müssen kommerzielle Drohnennutzer mit der Austro Control kooperieren.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 18. November 2020 (02:50)
Eine Drohne von SmartDigital am Tulbingerkogel: Die Firma stellt kommerzielle Drohnen zur Verfügung, die in Industrie, Landwirtschaft und für sicherheitstechnische Belange im Einsatz sind.
photonews.at/G. Schneider

Alexander Schuster ist vorbereitet: Seine Firma SmartDigital setzt (Langstrecken-)Drohnen für gewerbliche Zwecke ein. Fuür Firmen wie diese werden ab Jänner 2021 neue gesetzliche Bestimmungen schlagend. Ab dann müssen sie sich dem europaweiten Risiko- Bewertungsprocedere „SORA“ unterziehen. In Österreich wird das von der Austro Control abgewickelt. SmartDigital mit Firmensitz in Judenau-Baumgarten im Bezirk Tulln kooperiert bereits mit der Austro Control: Alle Flüge der Drohnen, die ohne Sichtkontakt betrieben werden, werden angemeldet und entsprechen schon jetzt den strengen Richtlinien.

Alexander Schuster: Drohnen Know-how aus Tulln. Smart Digital
Smart Digital

Im Falle von SmartDigital ist das essenziell, denn deren Langstreckendrohnen werden für kommerzielle Zwecke, von der Sicherheit über die Landwirtschaft bis zur Industrie eingesetzt. Schuster: „Wir überfliegen zum Beispiel große Felderflächen um festzustellen, wo es Schädlingsbefall gibt. Dann kann man dort gezielt Bekämpfungsmittel einsetzen und muss nicht die ganze Fläche besprühen.“

Auch für die Kontrolle von Schäden an Stromleitungen sind Drohnen im Einsatz: Sie können nicht nur die Schadensstelle orten, sondern fertigen Bilder davon an und übermitteln diese fälschungssicher der Versicherung. Und verständigen gleichzeitig den Kunden, der sofort einen Reparaturtrupp losschicken kann. „Wir sind hier Volldienstleister, unsere Kunden, wie etwa die APG (Austria Power Grid, betreibt das österreichische Stromnetz, Anm.), müssen einen Schaden an Leitungen nicht mühevoll vom Boden aus suchen.“

Übrigens - die Drohnen können auch Hindernisse erkennen, etwa Paragleiter, die gerade im Luftraum unterwegs sind – und ihnen natürlich auch ausweichen.